Gästebuch

Kommentare: 127
  • #127

    Michèle Kretschel (Samstag, 27 März 2021 14:18)

    Eine kontinuierliche 1:1 Betreuung während der Geburt, in der Schwangerschaft und während des Wochenbetts ist die Grundlage zur Sicherstellung sexueller und reproduktiver Gesundheit und Gerechtigkeit.

  • #126

    Jasmin (Mittwoch, 17 März 2021 07:51)

    Ein toller Film, der viele wichtige Aspekte vor und nach der Geburt anspricht. Sehr wichtig ist sowohl die Geburtsvorbereitung wie auch alles was nach der Geburt passiert. Nicht zu vergessen auch die junge Mama, die zum Beispiel durch Rückbildungskurse nach der Geburt wieder zur Wunschfigur findet. Daumen hoch auch an den Sponsor, der den Film ermöglicht hat!

  • #125

    Sarah Krieckel (Sonntag, 14 März 2021 10:43)

    Ein wunderbarer Beruf, der die Frauen unterstützt in ihre Kraft zu kommen und ihr volles Potential als Frau, als Mutter und als spirituelles Wesen zu leben.

  • #124

    Braun Liane (Freitag, 05 März 2021 16:20)

    Ein absolute wunderbarer Film, der die Hebammenarbeit sehr treffend darstellt. Herzlichen Glückwunsch an die Initiatorinnen.

  • #123

    Cristina (Freitag, 26 Februar 2021 23:09)

    Das Hebammenwesen muss auf jeden Fall ins immaterielle Weltkulturerbe aufgenommen werden!!!
    Für jede gebärende eine eigene liebevoll unterstützende Hebamme, was gibt es wichtigeres....ein Menschenrecht!!
    Wünschenswert wäre die Förderung der Hausgeburten.....der natürlichste Ort zu gebären ist zu Hause. Aus eigener Erfahrung!!
    Viele Dank für die Initiative und viel Glück �!

  • #122

    Steffi (Donnerstag, 25 Februar 2021 12:58)

    Ein sehr interessanter Film über die vielfältige Arbeitsweise von Hebammen. Ein soo wichtiger Beruf!

  • #121

    Amelie Guder (Dienstag, 23 Februar 2021 11:39)

    Hebammen sind unverzichtbar! Vorallem die geforderte 1:1 Betreuung wäre ein wichtiger Schritt.

  • #120

    Carmen Hild (Montag, 22 Februar 2021 19:31)

    Vielfältig und unentbehrlich ist die Arbeit von Hebammen!
    Der Film zeigt alle Facetten dieses einzigartigen Berufs.

  • #119

    Iris Sternberg (Montag, 22 Februar 2021 18:32)

    Ich bin für die Aufnahme in die Liste der UNESCO.
    Hebammen unterstützen den natürlichsten Vorgang der Welt und das ggf. sicher zu Hause oder in der Klinik in 1 zu 1 Betreuung (endlich wünschenswert s. Leitlinie Geburt S3) und die Betreuung in der Schwangerschaft und der Familien im 1. Lebensjahr.
    Unser Beruf wird immer wichtiger, gerade in Zeiten von Pandemie, wird aufgedeckt wo es an allen Enden fehlt. Krankenhäuser und auch wir Hebammen in der Wochenbettbetreuung sind teilweise am Limit und kommen schon lange an unsere Kapazitätsgrenzen. Schade für jede Frau, die möglicherweise von gestresstem Personal in den Kliniken betreut wird und für die Wochenbettbetreuung keine Hebamme mehr findet.
    Vielleicht wachen wir jetzt endlich auf!
    Und danke für diese Initiative

  • #118

    Sabine Scholz-de Wall (Montag, 22 Februar 2021 18:09)

    Ein wunderbarer Film, dem es auf berührende Weise gelingt, unseren Beruf in seiner ganzen Vielfältigkeit darzustellen.

  • #117

    Uta Schultz (Montag, 22 Februar 2021 17:57)

    Eine gute Betreuung während der Schwangerschaft, bei der Geburt und der ersten Zeit mit Baby ist so eine wichtige Sache für Mutter und Kind und prägend für das ganze Leben. Ich wünsche mir sehr viel mehr Wertschätzung für die Hebammen.

  • #116

    Henrike Todorow (Montag, 22 Februar 2021 16:23)

    Ich möchte die Bewerbung der Hebammen international als immaterielles Kulturerbe unterstützen.
    Hebammen haben die Fähigkeit, die Frauen und die Familien mit ihrer Arbeit zu stärken und einen guten Grundstein für sichere Bindung und Gesundheit zu legen.

  • #115

    Andrea (Montag, 22 Februar 2021 16:05)

    wunderbarer Film, ... bringt kurz, sehr realistisch und sympathisch verschiedene Seiten des Hebammenberufes wieder. Danke!

  • #114

    Miriam Ertl (Montag, 22 Februar 2021 14:59)

    Hebammen legen durch ganzheitlichen Betreuung während Schwangerschaft, Geburt und danach einen wichtigen Grundstein dafür, dass Eltern gut in das Familienleben starten können und in eine sichere Bindung mit ihren Kindern treten können. Ihre Arbeit ist nachhaltig und sollte nicht unterschätzt werden!

  • #113

    Susan Gilster (Montag, 22 Februar 2021 14:51)

    Ich bitte um die Aufnahme des Berufstandes der Hebamme in die Reihe des immateriellen Weltkulturerbes.

  • #112

    Sonja Heinemann (Montag, 22 Februar 2021 14:51)

    Hebammenwesen sollte immaterielles Weltkulturerbe werden, weil Hebammen Frauengesundheit in einer existentiellen Situation stärken.

  • #111

    Carolin Buttke (Montag, 22 Februar 2021 14:51)

    Dieser Film ist so wichtig.
    Der Hebammenberuf ist einer der ältesten Berufe der Welt, Hebammen werden immer gebraucht.
    Hebammen leisten wichtige Arbeit für die Gesundheit der Menschheit und tragen so wesentlich zum Allgemeinwohl bei.
    Der Beruf der Hebamme muss mehr Anerkennung finden, denn Hebamme sein ist so viel!!

  • #110

    Irene Kill (Montag, 22 Februar 2021 14:50)

    Ein Film, der die Wichtigkeit der Hebammen gut anreißt.

  • #109

    Sonja Fehr (Montag, 22 Februar 2021 14:40)

    Hebammen sind unverzichtbar wertvoll für ein psychisch und körperlich gesundes aufwachsen unserer Kinder und somit der Gesellschaft.

  • #108

    Yvonne Stephan (Montag, 22 Februar 2021 14:38)

    Der wundervollste und wertvollste Beruf, den es gibt. Mit ältem Erfahrungswissen, welches weitergegeben werden muss.

  • #107

    Heidi Giersberg (Montag, 22 Februar 2021 14:38)

    weil es nicht egal ist, wie wir geboren werden...

  • #106

    Mona Müllen (Samstag, 20 Februar 2021 21:03)

    Danke für den berührenden kleinen Film und Danke an alle Hebammen. Ihr seid so wichtig für einen guten Start in ein neues Leben!

  • #105

    Christine von Zedlitz (Freitag, 19 Februar 2021 17:25)

    Sehr guter Film, der die Wichtigkeit der Hebammen Arbeit darstellt!

  • #104

    Christine von Zedlitz (Freitag, 19 Februar 2021 17:11)

    Ohne Hebammen sind Frauen verloren, wenn sie Kinder bekommen. Ihre Arbeit ist von ungeheurer Wichtigkeit und wird sonst von niemandem anderem übernommen

  • #103

    Anna (Freitag, 19 Februar 2021 15:08)

    Ein ermutigender, wundervolle kleiner Dokomentarlfilm.
    Einfühlsame, geduldige, liebevolle, den natürlichen Prozess achtende Eins-zu-Eins Begleitung, das ist es was Mutter und Baby brauchen.
    Schwangerschaft ist ein Wunder.
    Geburt ist ein Wunder.
    Mögen die jungen Frauen das Vertrauen in die naturgegebene Abläufe wiedererlangen und Ihre Babies in Ruhe, Frieden und Liebe gebären können.
    Mögen die Hebammen in Ihrer traditionellen Rolle als Geburtsbegleiterin
    höchste Wertschätzung erfahren und bestmöglichste Unterstützung bekommen.
    Herzlichen Dank

  • #102

    Eva Fischer (Freitag, 19 Februar 2021 13:43)

    Hallo.
    Ein sehr gelungener Film der es auf den Punkt bringt.
    Wenn er mich als Hebamme so bewegt,sollte er doch bei anderen Menschen noch viel mehr bewirken!
    Herzlichen Dank

  • #101

    Silvia Skolik (Donnerstag, 18 Februar 2021)

    Danke für diesen schönen, positiven Film.
    Schade, dass er nur so kurz ist und nur einen Bruchteil der Hebammenarbeit zeigen kann.

  • #100

    Andrea Loose (Donnerstag, 18 Februar 2021 17:49)

    Ein sehr schöner Film mit einer wichtigen Botschaft: Gebärende Frauen brauchen einfühlsame, ressourcenorientere Eins-zu-Eins-Betreuung durch erfahrene Hebammen, die Zeit haben, sich der Gebärenden zu widmen. Selbstverständlich ohne dafür Unsummen in die Berufshaftpflicht zu bezahlen oder im Krankenhaus von einer Gebärenden zu nächsten zu laufen!

  • #99

    Silvia Püschner-Tesch (Donnerstag, 18 Februar 2021 17:29)

    Ein wunderbarer Film über ein unendlich wichtigen Beruf.

  • #98

    Irmgard Schmidt (Donnerstag, 18 Februar 2021 17:24)

    Ein wunderbarer Film. Er zeigt so schön, mit wie viel Liebe die Hebammen ihren Beruf ausüben und selbst darin ihre Erfüllung finden. Und es ist so ein wichtiger Beruf. Macht es den Hebammen nicht so schwer mit unerfüllbaren Vorschriften.

  • #97

    Bianca Bindl (Donnerstag, 18 Februar 2021 17:05)

    Danke für diesen wunderbaren Film! Es ist alles so wahr und treffend. Und wichtig. Lots of love

  • #96

    Thilo Krause (Donnerstag, 18 Februar 2021 16:33)

    Es dürfte wohl jedem vernünftig denkenden Menschen klar sein, dass das Hebammenwesen schon jetzt bereits ein essentielles kulturelles Erbe der Menscheit ist, Aufnahme in irgendwelche Listen hin oder her.

    Dennoch ist diese Inititiative absolut unterstützenswert, um so mehr Aufmerksamkeit auf das zugrunde liebende (den Rechtschreibfehler lass ich jetzt mal so stehen) Thema zu lenken:
    Der beharrliche Kampf gegen das Narrativ der Effizients und Zeitersparnis als angebliche Grundlage unseres "Wohlstandes" sowie die Rückbesinnung auf
    Wert-Schätzung und auf das im Leben, was wirklich wichtig ist !

  • #95

    Dr. Wolfgang Saupe-Thies (Donnerstag, 18 Februar 2021 14:43)

    Der Film spricht an und stellt gut den Wert der Hebammenarbeit dar. Allerdings würde ich mir als Mann einer freiberuflichen Hebamme und als 3-facher Vater doch noch eine allumfassendere Wiedergabe der Tätigkeit wünschen.
    Der Film zielt zu sehr auf die Klinik ab und vernachlässigt den insgesamt gesellschaftlich so wertvollen Beitrag der Hebammenarbeit als Teil des Gesundheitswesen und des familiären psychosozialen Zusammenhangs. Dies betrifft gerade die sebständige Hebammenarbeit!

  • #94

    Jutta (Donnerstag, 18 Februar 2021 14:40)

    Seit 20 Jahren arbeite ich als Atem-, Sprech-und Stimmlehrerin mit Hebammen, Schwangeren, Gebärenden und ihren Partner*innen zum Atmen und Tönen in der Geburtshilfe und habe allerhöchsten Respekt vor dem, was Hebammen leisten und bewirken. Ohne Hebammen gäbe es uns alle zu einem großen, wenn nicht gar überwiegenden Teil nicht, weil wir und oft auch unsere Mütter bei der Geburt ganz einfach gestorben wären. Wenn man erfährt, wie die Art des Gebärens und des Geboren-werdens sich auf das ganze weitere Leben der Kinder und Mütter und oft auch der Väter auswirkt, scheint es selbstverständlich und zwingend, dass dieser Beruf als Kulturerbe geschützt werden muss. Dass es in der Schwangerenbetreuung und Geburtshilfe schon seit vielen Jahrzehnten eine Entwicklung gibt, die die Arbeit, das Wissen und die persönliche Kraft von Hebammen klein macht und oft auch behindert, ist dringend veränderungbedürftig. Eine Anerkennung als Weltkulturerbe könnte eine Unterstützung sein.

  • #93

    Preisner,Paula (Donnerstag, 18 Februar 2021 14:25)

    Ich bin Hebamme und habe lange in 1:1 Betreuung gearbeitet aber durch die so stark erhöhte Haftpflichtversicherung ,ist man praktisch gezwungen viele Schwangere und viele Geburten durchzuführen,aber das ist 24/7/365 Tage im Jahr sehr anstrengend.In den Kliniken wünscht man sich schon so lange 1:1 Betreuung am Kreisbett,aber leider ist das Gegenteil der Fall....1 Hebamme betreut gleichzeitig 2-5 Frauen (mit unterschiedlichen Geburtsfortschritt und Bedürfnissen,oder Begleitung bei interventionelle Maßnahmen wie z.B Einleitung etc.)
    Es so ein anspruchsvoller,emotionaler Beruf und teilweise als Familie organisatorisch nicht einfach (Feiertage,Weihnachten etc.)zu regeln und man wünscht sich tatsächlich mehr Wertschätzung nicht in der Gesellschaft , da habe ich über Jahre immer ein gutes Gefühl und Anerkennung erlebt,sondern politisch mit dementsprechend angemessener Vergütung anerkannt wird ..schließlich trägt schon eine gesunde laufende Geburt auch zu einer weiteren gesunden körperlichen sowie geistigen Entwicklung des Kindes bei.Die Mutter fühlt sich nach anstrengender Arbeit aber als 100% Frau ,die ihrem Kind gesund zur Welt helfen konnte.

    Deshalb es so wichtig eine vertraute Hebamme ,die ihr nahe steht ,in dieser intimen Situation 100% beisteht und mit all ihren Wissen und Können die Gebärende gut durch die Geburt führt.
    Wir kämpfen weiter für unseren Hebammenberuf und für unsere Kinder.��

  • #92

    Andreas Kocks (Donnerstag, 18 Februar 2021 14:16)

    Herzlichen Glückwunsch zur offiziellen Veröffentlichung dieses wunderbaren Films über den Beruf der Hebamme und seine Bedeutung als Immateriellen Kulturerbes der Menschheit. Der Film unterstreicht wunderbar die zentrale Rolle der Hebammen am Beginn des Lebens und wesentlicher Baustein der Daseinsvorsorge - ein wahrliches Welterbe der Menschheit-....wir gratulieren und sind stolz auf die Hebammen die in unsere Klinik arbeiten und ich persönlich bin stolz auf meine Frau die ebenfalls als Hebamme arbeitet...

  • #91

    Judith (Dienstag, 16 Februar 2021 14:22)

    Ich bin für die Aufnahme in die Liste der UNESCO. Hebammen unterstützen den natürlichsten Vorgang der Welt und das ggf. sicher zu Hause in 1 zu 1 Betreuung.

  • #90

    Tina A. (Montag, 15 Februar 2021 22:37)

    Die Betreuung durch eine Hebamme ist essenziell. Ich habe eine ungeplante Hausgeburt und eine Autogeburt gehabt (ET+18) - beide komplett nicht-invasiv und unkompliziert. Ohne die kompetenten und einfühlsamen Hebammen des Geburtshauses wären diese Geburten nicht die traumhaften, selbstbestimmten Erfahrungen gewesen, die mich zu einem neuen, stärkeren Menschen gemacht haben. Geburten sind im Grunde etwas natürliches, etwas physiologisches - diese Grundeinstellung teilen Hebammen.

  • #89

    Verena (Mittwoch, 10 Februar 2021 21:40)

    Das Wissen und die Empathie machen diesen Beruf zu einem Schatz, den es zu bewahren gilt Damit jede neue Generation mutig ihre körperlichen Kräfte nutzen kann.

  • #88

    Jaqueline (Dienstag, 09 Februar 2021 00:15)

    Eine Hebamme ist so wichtig für Mama vor, während und nach der Geburt und fürs Baby genau so sie kann einem so viel helfen und sei es nur für Fragen und die Psyche. Ich hätte nie auf meine Hebamme die nach 4 Kindern jetzt auch schon irgendwie zur Familie gehört verzichten wollen sie ist Goldwert und ich wünschte jede werdende Mama könnte genau das erleben.

  • #87

    Oliwia Luz (Montag, 08 Februar 2021 00:28)

    Eine gute Hebamme kann alles bei einer werdenden Mutter verändern. Sie kann sie selbstsicher und stark machen, sie darin bekräftigen eine gute Bindung zum Baby aufzubauen, während unzureichende Geburtshilfe das Gegenteil bewirken kann.

  • #86

    Annemarie Linneweber (Sonntag, 07 Februar 2021 11:53)

    Ich wohne in der Südheide auf dem Land. Ohne eine Hebamme läuft hier gar nichts.

  • #85

    Alena K. (Sonntag, 07 Februar 2021 10:03)

    Eine Hebamme nicht nur während, sondern auch VOR und NACH der Geburt an seiner Seite zu haben, ist das Wertvollste überhaupt. Diese 24/7 Arbeit sollte endlich entsprechend ihrer hohen Bedeutung entsprechend vergütet und gewürdigt werden. Das Wissen und die Erfahrung einer Hebamme steht (leider) über dem vieler Ärzte. Eine 1:1 Betreuung sollte längst selbstverständlich sein!

  • #84

    Tatjana (Samstag, 06 Februar 2021 19:43)

    Hebammen und deren Kompetenz sind so so wichtig für uns alle. Die Geburt eines Menschen ist einmaliges, unwiederbringliches Ereignis und der Start des Lebens. Jeder Mensch wird geboren, etwas, das uns alle eint. Sowohl dem Weg dort hin, die Schwangerschaft, als auch der Geburt selbst gebührt Respekt und die bestmögliche Begleitung der Mutter und ihrer Familie. Dafür sorgen Hebammen heute und hoffentlich auch weiterhin solange die Menschheit besteht!

  • #83

    Maria (Samstag, 06 Februar 2021 19:39)

    Hebammen sind eine der besten Errungenschaften unserer Kultur. Nie nie nie hätte ich meine Hebammen missen wollen. Es wird Zeit, dass diesem außergewöhnlich wichtigen und schönem Beruf die Anerkennung gegeben wird, die er verdient hat.

  • #82

    Sabrina finkler (Samstag, 06 Februar 2021 15:24)

    Ich bin für die Aufnahme in die Liste der UNESCO

  • #81

    Kaja (Samstag, 06 Februar 2021 13:45)

    Einer der wichtigsten Berufe!

  • #80

    Rosesmum (Samstag, 06 Februar 2021 13:43)

    Ich weiß wie es sich anfühlt, wenn eine Hebamme keine gute Unterstützung leisten kann. Die Folgen sind eine Katastrophe. Der Beruf der Hebamme ist so wichtig! Er MUSS mehr gefördert werden!

  • #79

    Nora (Samstag, 06 Februar 2021 11:15)

    Ohne unsere Hebammen und vor allem die freiberuflichen gäbe es noch weniger natürliche, selbstbestimmte Geburten. Die Frauen brauchen das Vertrauen der Hebammen sowie Frauen ihrem Körper und Baby nur dann vertrauen schenken können, wenn man es zulässt! Zu oft wird ihnen das größte Geschenk im Leben regelrecht weggenommen ...

  • #78

    Kathrin (Samstag, 06 Februar 2021 10:24)

    Damit auch meine Töchter,Nichten, Schwiegertöchter, Enkelinnen, Urenkelinnen und überhaupt alle Frauen mit Hebamme gebären können <3


Bitte  hinterlassen Sie auch einen Kommentar in unserem Gästebuch! Die Einträge werden Teil des Antrages und können damit direkt unser Anliegen stärken und unterstützen.